10 Mythen uber die Arterienhypertonie

10 Mythen uber die Arterienhypertonie

Die Arterienhypertonie (unter den Patienten bekannter wie der erhohte Druck) — die Krankheit eigenartig.Fastist von jedem zweiten Zeichen mit ihr nicht vom Horensagen eben uberzeugt, dass besser jede Arzte, wie sie wei, zu behandeln.Wasdie Arterienhypertonie in Wirklichkeit darstellt

Die Mythe 1: der erhohte Druck findet fast beiallem statt,davonsterben nicht

Die Arterienhypertonie ist eine Erkrankung, dessen Schlusselmerkmal die standhafte Erhohung des Arteriendrucks ist, undden Folgen — der Versto der Funktionender lebenswichtigen Organe: die Herze, der Behalter,sowie der Nieren unddes Gehirns. Heute die Arterienhypertonie undihreKomplikationenin Form vom Infarkt, dem Hirnschlag, der Niederlage der Nieren— einerder Hauptgrunde der Tode. Wobei die Tragodie unerwartet oft geschieht.

Die Mythe 2: die Arterienhypertonie — die Krankheit der alteren Leute

Die Arterienhypertonie ungestum molodejet. Es sind die Falle heute haufig, wenn sich die Arterienhypertonie beiden Menschen kaum entwickelt ist 30Jahre alterer.

Als es ist gefahrlich Wenn der Mensch begonnen hat, an dieser Erkrankung von30–35Jahren undim Laufe von den nachfolgenden 15Jahren zu leidenwusstedavon nicht,sowurdenicht behandelt, so wird er zum Renternalter schon mit der herzlichen Mangelhaftigkeit oder vielleicht und mit dem Hirnschlag, das heit im Wesentlichen, dem Invaliden kommen. Und manchmal kommt solcher Mensch um, bis zum Renternalter nicht erlebt.

Wie es rechtzeitig aufzudecken undzu verhindern Ichmeine, dass jeder Mensch, seit25Jahren,selbst wenneinmal proein halbes Jahr den Arteriendruck messen soll.

Die Mythe 3: die Hauptgrunde der Arterienhypertonie — die schlechte Erblichkeit unddie Stresse

Der erbliche Faktor spielt die Rolle, es ist gewi. Aberan und fur sichbedeutet die erbliche Geneigtheit zur Arterienhypertonie nicht, dass der Mensch unbedingt krank werden wird.Und wenn sich andie Erblichkeit andere negative Faktoren … anschlieen

Es gibt einen Risikofaktor, ist ein totaler Missbrauch ich werde zusammenziehen. Wenig wei wer, was ich nichtpodsaliwaja speziell piepse, wirwenden des Kochsalzesdreimal daruber hinaus die Zahlen nichtsdestoweniger an, die uns gefordert wird. Der uberschussige Eingang inden Organismus des Natriums, der imKochsalz — einerder machtigsten Risikofaktoren des Entstehens der Arterienhypertonie enthalten ist.

Und betreffs der Stresse … Ist Unumstosslich, der Stress arbeitet wie der Detonator oft, erstartet den Prozess der Arterienhypertonie. Aberwenn dem Menschen, der mitder Leitung schimpft, nachden Moskauer Pfropfen fahrt, uberwindet die Schneehaufen unddie Lachenusw., die idealen Lebensumstande zu gewahren, die Arterienhypertonie beiihmwird nicht verlorengehen.

Die Mythe 4:beim Menschen mitdem erhohten Druck unddes Auges rot, undtut der Kopf weh undwird — imAllgemeinen gedreht, die Symptome ist vorhanden

Der Mensch, der an der Arterienhypertonie leidet,bei weitem nicht immerwei davon, selbst wenn mitden sehr hohen Groen des Arteriendrucks seit langem lebt. Das Befinden solchen Menschen kann es ist lang, gut—darin die Tucke der Krankheit zu bleiben. Undwenn die Symptome entstehen, die Zeit fur die Prophylaxe der Krankheit oft ist schon verpasst.

Es ist eine andere Sache, dass es, naturlich, die Reihe der Merkmale gibt, aufdie der Patient, der schon wei, dass beiihm die Hypertonie, zuwenden soll. Diese plotzliche Verschlechterung der Sehkraft, die Verkleinerung der Kraft oder der Sensibilitat inden Handen oder den Beinen, ineiner oder inzwei symmetrisch oder asymmetrisch, heftignichterklarbar von den offensichtlichen Grunden die Verkleinerung der Zahl des Urins, der furdie Tage abgetrennt wird, die Atemnot, die inder Ruhe besonders erhalten bleibt. Aberes, streng genommen, nichtsind die Symptome der eigentlich Arterienhypertonie Merkmale, dass die Krankheit die Komplikationen schon gegeben hat.

Die Mythe 5. Der normale Druck — beijedem: werfallt bei den Kennziffern 120/80 in die Ohnmacht, undwem es undbei 180/110gut ist

Naturlich, es gibt keine Regeln ausnahmslos, aberImmerhin ist es die Regeln besser, zu wissen. So mitden Kennziffern des Arteriendrucks: es gibt den gewissen Korridor, undwenn die Kennziffernfurseine Rahmen nicht hinausgehen, wirmeinen, dass der Druckbeim Patienten das Normale.Ichhatte die Grenzen dieses Korridors so bezeichnet:es ist 140/90niedriger 90/60 hoher. Und eswenn die ernsten begleitenden Erkrankungen, zum Beispiel, die Zuckerkrankheit gibt, sowird dann die obere Grenze des Korridors — 130/80 herabgesetzt.

Wenn die Kennziffern hoher schon die standhafte Erhohung des Arteriendrucks sind. Undhier gibt es keine Zweifeln: man muss «die Arterienhypertonie», undaktiv diagnostizieren, den Patienten behandeln.

Die Mythe 6: jeder Mensch, beidem der erhohte Druck wenigstens einmal bemerkt wurde, ist von der Arterienhypertonie krank

Naturlich, es nichtso. Die Arterienhypertonie soll der Arzt diagnostizieren. Wird esaufgrund der Ergebnisse der Messungen, die nachden Regeln erfullt sind. Die erste Regel — den Arteriendruck darf man nicht aufdem Lauf messen, der Patient davor soll inder Ruhe weilen. Es ist auch vergeblich, den Druck dem Menschen, derkurz davor den festen Tee trank, den Kaffee zu messen, rauchte, wendete den Alkohol an.

Es gibt die Methoden automatisch ganztagig monitorirowanija des Arteriendrucks: es wird die Aufzeichnung der Kennziffernim Laufe von den Tagen durchgefuhrt, undspater entziffert diese Aufzeichnung der Computer.

Die Mythe 7: die Behandlung — die Sache des Arztes, ist seine Pflicht uber allen zu sorgen

Naturlich, esist so sondern auch beim Kranken die Pflichten vor sich. Die Behandlung der Arterienhypertonie — immer die Partnerschaft des Arztes unddes Patienten. Undes ist schonauf der Stufe der Uberprufung wichtig. Wenn der Patientdas Tagebuch des Befindens nicht fuhrt, wenner sich wahrend der Uberprufunginunnaturlich fur ihn den Regime der alltaglichen Aktivitat befindet, soist man verbotenist nichts als Ergebnis solcher Uberprufung richten.

Die Mythe 8: wenn man den Druck erhoht — die Medikamente trinken muss, wenn es normal — jede Chemie »warum zu schlucken ist noch einmal

Solches Herangehen bekennen viele unsere Patienten leider.Leider, die Arterienhypertonie, einmal entstanden, bleibt es mitdem Menschenfurs ganze Leben ubrig. Undesbestimmt die Notwendigkeit der lebenslangligen Behandlung im Wesentlichen vorher.

Man muss unbedingt alle zum Arzt ernannten Praparate ubernehmen. Sie gelten nur imKomplex, undwenn es Ihnen vier Praparate ernannt ist, undSieubernehmen nur drei, Siewerden aufdrei Viertel prima nicht. Die modernen Praparate fur die Behandlung der Arterienhypertoniearbeiten der Freund ohne Freund nicht. Es wie die Zahnrader, die Zahnrader eines Mechanismus, diemiteinander zusammengehakt sind undwenn es einen nicht gibt — versagt der ganze Mechanismus.

Die Mythe 9: der Arzt wird allen verbieten: sowohlzu rauchen, als auchzu trinken, undauf, dem Meer, undin, der Sauna poparitsja hinzufahren

Je es gibt mehreres Salz, desto Mal besser ist.Anlasslich des Alkohols — sein vernunftiger Konsum, abernichtdie Absage, zweifellos. Ubrigens gibt es die Daten, dass der gute rote Wein, wenn, naturlich,esinden gemassigten Dosen anzuwenden, die Gemawand schutzt.Wirsagten uber die physische Belastung schon: sieist keinesfalls untersagt, abersoll leicht, sein, die Atemnot nicht herbeirufen. Vernunftmaig ist notig es sich undumdie Optimierung des Gewichts zu sorgen.

Die Mythe 10: wenn, sojavon den Mitteln der Volksmedizin ja behandelt zu werden, von denen Jahrhunderten unsere Grovater behandelt wurden

Hundert Jahre ruckwartsubertrat die Lebensdauer masterowogo oder des Bauers 40Jahre nicht. Ererlebte bis zujenem Alter einfach nicht, wenn die Arterienhypertonie gezeigt wird, wenn er sichanden Arzt heute behandelt hatte. Undwennerlebte, sobedeutet esnicht, dass er ein gesunder Mensch war. Dazu lebte er unter den Bedingungen der guten Okologie, und nicht so, wie wir jetzt.

Uberhaupt, um die primitiven Vorstellungen uberpatriarchalisches Russland zu vertreiben, es ist genugend, die Erzahlungen Bulgakows aus«den Zettel des jungen Arztes» durchzulesen: das allgemeine Gefa, ausdem alle schlurfen, zwei-drei Loffel, ein Handtuchusw. Deshalb von den damaligen Maen unsere heutigen Probleme messen es darf nicht.Einschlielichmitdiesen Maen zurBehandlung der Arterienhypertonie heranzukommen.

Der Artikel ist von der Gesellschaft Sanofi-Awentis gewahrt.

Auf den Rechten der Werbung