Der erhohte Druck: die Mythen und die Realitat

Der erhohte Druck: die Mythen und die Realitat

Der erhohte Druck—die haufige Klage, vonder wir unsanden Arzt behandeln.Abergeradeist mit ihm die groe Menge der Mythen verbunden.

Die Mythe: die Hypertonie erbt sichnur fort

Wirklich, sie entsteht beiden Menschen mitder genetischen Geneigtheit zudieser Erkrankung ofter. Wenn Ihre geraden Verwandten amerhohten Druckim Alter bis zu50Jahren litten, soriskieren Sie auch, diese Diagnose zu bekommen. Jedochkonnen bei 90 % der Patienten die Arzte den genauen Grundder Arterienhypertension nicht feststellenundnennen als ihreprimar. Die Chancen, die Hypertonie zu erwerben werdenmit zunehmendem Alter, beiden Ubergewichtigen, die den Alkohol missbrauchen, beiden Rauchern erhoht. Sie bedroht auch den Liebhabern der salzigen Nahrung und, wer die bewegungsarme Lebensweise fuhrt. Stimmen zu, es ist das typische Portrat des modernen Menschen, beschadigt von den Freuden der Zivilisation».

Der erhohte Arteriendruck(die Holle)kann auch ein Symptom anderer Erkrankungen sein.In diesem Fall nennen die Hypertonie nochmalig. Meistensbringen zu ihr die Krankheiten der Nieren. Es sind auchdie sogenannten endokrinen Hypertonien haufig, wenn der Versto des hormonalen Gleichgewichts imOrganismus zurEntwicklung der Krankheit anregt. Sind der erhohte Inhalt einiger Hormone der Schilddruse, der Nebennieren, die uberschussige Aktivitat der Hypophyse besonders gefahrlich. Die Grunde der Erhohung die Hollekonnen die Verletzungen des Kopfes undder Geschwulst des Gehirns, einige angeborene underworbene Laster des Herzes sein. ZurErhohung des Drucks kann undden Gebrauch einiger medikamentoser Praparate bringen: der hormonalen Kontrazeptiven, steroidnych der Hormone, nesteroidnych der antiphlogistischen Mittel (aspirin, indometazinu.a.), der Medikamente, die den Appetit unterdrucken, einiger Antidepressante.

Die Mythe: die Menschen leben mitder Hypertonie, undnichts jahrelang

Diese Meinungleider beivielen ist von der personlichen Erfahrung (der wie bekannt «der Sohn der Fehler») verstarkt. Undnichtsdestoweniger beschadigt die periodische oder standige Erhohung des Drucks des Blutes die kleinen Adern, ein Grund des Verstoes der Arbeit tatsachlich aller Organe werdend. Der Beschuss, den die Hypertonie das Gehirn unterzieht, das Herz, das Auge, der Niere, fruh oder bringt zumGehirnhirnschlag, dem Infarkt des Herzmuskels, der herzlichen undNierenmangelhaftigkeit, otslojke die Netzhaute undder Blindheit spat. Wenn nichtszu unternehmen, sosind die Komplikationen unabwendbar. Der kurzzeitige Sprung die Holleruftdie selbenVerstoe, dass auchseine langwierige Erhohung herbei. Die heftigen Schwingungen ist sogar gefahrlicher: dochkommen dabei die Kafige nicht dazu, sich umzustellen, um die plotzliche Belastung zu tilgen.

Die Mythe: vomhohen Druck beginnt, der Kopf weh zu tun

Die Erhohung die Hollekann von den Kopfschmerzen, den Schwachen, der Ubelkeit, dem Schimmern der Schonheitspflasterchen vor den Augen, den jammernden Schmerzen inder Brust begleitet werden. Aberdiese Symptome werdenbei weitem nicht immer gezeigt. Oftbemerkt der Menschnicht, dass bei ihm der Druck erhoht wurde. Nur die zufalligen Messungen oder dispansernyje die Besichtigungen konnen die Hypertonie an den Tag bringen. Und es kann man fur den groen Erfolg halten — doch werden nicht selten die erste Erscheinungsform der Krankheit ihre Komplikationen. Von dem, wer 40 alterer ist, man muss die Holle nicht seltener Males im Monat messen.

Die Mythe: die Tabletten ubernehmen es muss nur beim erhohten Druck, undwenn es normal wurde, die Medikamentesind nicht notig

Dieser gefahrliche Irrtum. Die Behandlungder Arterienhypertensionsoll standig undunter Kontrolle des Arztes sein. Beim erhohten Druck, die Arzneien einzunehmen ist es obligatorisch. Wenn es normal wird, die Aufnahme einstellen darf es nicht. Dochwurde es normal vonden Medikamenten eben,auch als nur ihreHandlung aufhoren wird, der Druck kann wieder aufspringen. Das Blut Verschieden druckt aufdie Wande der Behalter. Wenn das Herz verringert wird (geschieht das heit sistola) undwird in die Aorta und die Adern die nachste Portion des Blutes hinausgeworfen,wird in den Behaltern der Druck heftig erhoht. Es sistolitscheskoje der Druck.Durchschnittlichbildet es beim gesunden Menschen 110-130Torr Spater das Herz erholt sich— tritt diastola. Der Druck des Blutes inden Adern sinkt. Die Groe diastolitscheskogo die Drucke ist ungefahr 70-80 mmdes hg gleich undhangt vomTonus der Gemawand ab.

Die Kennziffern des normalen Drucks sind fur alle Personen identisch ist 18Jahre,unabhangig vom Fuboden unddem Alter alterer. Der Druck ist als 140/90mmdes hg hoheres wird den Erhohten angenommen. Ideal bei der Behandlung der Hypertonie wird der niedrigste Druck angenommen, bei dem Sie sichgut fuhlen. Zum Beispiel, sogar solches ungewohnlich fur Sie, wie man 100/60mmdes hg Im ubrigen, wenn die Hollehoher als 140/90mmdes hg nicht hinaufsteigen wird, es fur den groen Erfolg halten kann. Die Hauptsache—die Behandlung nicht einzustellen.