Die Geheimnisse der Beziehungen mit den Menschen

Unser ganzes Leben ist von den feinen Faden der Beziehungen mit anderen Menschen durchbohrt. Die Wechselbeziehungen bestimmen die Qualitat des Lebens in vieler Hinsicht und gerade hangt von ihnen das psychologische Befinden jeder Frau nach 50 ab.

Es ist richtig, die Wechselwirkung mit Umgebung aufzubauen ist eine Kunst und er hat die Gesetze und die Geheimnisse.

20 Prinzipien inden Beziehungen mit den Menschen

Zugrunde der Wechselbeziehungen liegen die wichtigen Prinzipien, die man, wenn berucksichtigen muss unbedingt wir uns wie dem auch sei mit den nahen oder entfernten Menschen umgehen.

1 Prinzip der Spiegel: bevor uber andere zu richten, ihnen kakkije-oder – oder der Forderung vorzulegen – werden sich beachten.

2 Prinzip der Schmerz: wenn Sie beleidigt sind – werden Sie die Beleidigung von anderem unbedingt zufugen.

3 Prinzip der Aufstieg nach oben: Sie werden auf das hohere Niveau ubergehen, wenn Sie sich mit anderen besser behandeln werden, als sie sich mit Ihnen behandeln.

4 Prinzip der Bumerang: wenn Sie anderem helfen – helfen Sie sich.

5 Prinzip der Hammer: allegorisch tont es so: man braucht, den Hammer nicht zu verwenden, um die Mucke auf der Stirn nah zu toten.

6 Prinzip der Austausch: wenn Sie anderen auf die Stelle stellen wollen – stellen Sie sich auf seine Stelle.

7 Prinzip Lernen Sie: jeder ist begegnet von Ihnen des Menschen Sie etwas potentiell fahig, zu lehren.

8 Prinzip das Charisma: die Menschen werden fur Sie Interesse zeigen, wenn Sie sich fur sie interessieren werden.

9 Prinzip der Glaube: glauben Sie an die besten Qualitaten des Menschen – und er wird sie zeigen.

10 Prinzip die Konfrontation: erstens werden die Fursorge um die Menschen zukommen lassen und erst dann betreten Sie mit ihnen die Konfrontation.

11 Prinzip das Vertrauen: ist ein Fundament beliebiger Wechselbeziehungen.

12 Prinzip der Lift: sich mit den Menschen umgehend, konnen Sie wie, die Menschen nach oben zu heben, als auch, sie zu senken.

13 Prinzip die Situation: die Situation soll fur Sie grosser, als der Wechselbeziehung nicht bedeuten.

14 Prinzip das Problem: Wenn bei Ihnen die standigen Probleme mit allen – Sie Hauptproblem selbst sind.

15 Prinzip die Fassbarkeit: leichter verhalten Sie sich zu sich – und andere werden sich mit Ihnen freier fuhlen.

16 Prinzip bebaue: alle Wechselbeziehungen mit den Menschen muss man pflegen.

17 Prinzip 101 Prozent: suchen Sie im Menschen selbst wenn 1 % auf, mit dem wir einverstanden sind, und richten Sie auf ihn allen 100 % Ihrer Bemuhungen.

18 Prinzip die Geduld: Sie erinnern sich, dass die Reise zusammen mit anderen immer langsamer, als die Reise in den Alleinstehenden.

19 Prinzip Freuen Sie sich: unterstutzen Sie die Freunde nicht nur in den Misserfolgen, sondern auch aufrichtig freuen Sie sich uber ihre Erfolge.

20 Prinzip das Vergnugen: in den bemerkenswerten Wechselbeziehungen ist es den Menschen fur das Erhalten des Vergnugens genug einfach, sich zusammen zu befinden.