Die Hypertonie

Die Hypertonie

Kaum wird sich der Mensch befinden, dervonjemandem der Klagen uberden erhohten Arteriendruck niemals horte, oder selbsthatte die ahnlichen Probleme nicht. Undnicht verwunderlich, doch zeigt sich die periodische oder standige Erhohung des Arteriendrucksnach verschiedenen Angabenbei 10-30 % der erwachsenen Bevolkerung. Etwaist es in 9 10 Fallen eine selbstandige Erkrankung — essejenzialnoj, oder der primaren Arterienhypertension. Furdie ubrigen Falle entwickelt sich die Erhohung des Drucksinfolge von den Erkrankungen anderer Organe, meistens der Nieren, scheles der inneren Sekretion undder Lungen, sind sogenannt nochmalig arterien- der Hypertension.

Ohne Behandlung bringt die Hypertension zumVersto der Arbeit vieler Organe undder Systeme des Organismus.Insbesonderewird das Risiko der Entwicklung solcher schrecklichen Erkrankungen zigfach erhoht, wie der Infarkt des Herzmuskels undder Hirnschlag, die Arbeit der Nieren verletzt wird, es leidet die Sehkraft. Wie die Untersuchung, die Qualitat des Lebens verschlimmert wird, es sinkt die Arbeitsfahigkeitbis zur Invaliditat. Nicht umsonstexistieren in vielen Landern die nationalen Programme nachdem Kampf mitder Hypertension, undviele pharmazeutische Labore beschaftigen sich mit der Entwicklung der immer mehr wirksamen, sicheren undfur die Anwendung bequemen Praparate fur die Kontrolle des Arteriendrucks.

Abertrotz aller Bemuhungen, die gegebenen Statistikerbringen den besonderen Optimismus nicht bei, wobeidaran oft die Hypertoniker schuldig sind, die sich zumZustand nachlassig verhalten — die Gelehrten ausden USA haben ungefahr berechnet, dass ausallen Amerikanern, die an der Arterienhypertension leiden, nur 1/3davon wei, ausdiesem Drittel nur 1/3 ubernimmt die Behandlung, undvonihnen,seinerseits wird nur 1/3 adaquat, tje behandelt. Unterstutzt den Druckinnerhalb der Norm. Inunserem Landist die Situation leider uberhaupt nicht besser.

Was ist Hypertonie

Der Terminus «die Arterienhypertonie» nachdem Sinn ist dem Terminus «die Arterienhypertension» ahnlich, jedoch wird seine Anwendung weniger richtig, da buchstablich das Wort die Hypertension wie die Erhohung des Drucks ubersetzt wird, unddie Hypertonie— wie die Erhohung des Tonus (angenommen was nichtimmer der Situation streng entspricht— kann der Arteriendruck bei unveranderlich undsogar den herabgesetzte Tonus der Behalter erhoht werden).

Uberhaupt handelt es sich umdie Erkrankungen oder die Zustande, bei denen der Arteriendruck hoher normal wird.

Ineinem beliebigen Alter den Normalen wird der Druck bis zu130/85mmdes hg (Millimeter rtutnogo der Saule) angenommen.Seitdem Druck 140/90mmdes hgkann man uberdas Vorhandensein der Arterienhypertension sagen. Der Druck 130-140/85-90 mmdes hgwerden den erhohten Normalen angenommen.Die Groe des Druckswird von zwei Zahlen widergespiegelt. Bolscheje vonihnen bezeichnetsistolitscheskoje den Druck(es noch manchmal nennen ober), derim Moment sistoly— die Kurzung des Herzmuskels fixiert wird,undkleiner— diastolitscheskoje (entsprechend unter), klart es sichim Moment diastoly— die Schwachung der Muskulatur des Herzes. Auerdem ist eine wichtige Charakteristik des Tonus der Behalter der sogenannte mittlere Arteriendruck, der wie das Werk sistolitscheskogo undverdoppelte diastolitscheskogo den Drucke ausgerechnet wird, indrei geteilt ist.

Warum findet es statt

Der Druckwird wegen der Vergroerung des herzlichen Auswurfs oderder Erhohung des Tonus der Behalter erhoht, die nicht unwesentliche Rolle indessen Regelung den Nieren gehort.

Es existieren zwei groe Gruppen arterien- gipertensi:

  • essenzialnaja die Arterienhypertension (der veraltende Titel «die hypertonische Krankheit»)— die Erkrankung, indessen Grundlage die Erhohung des Arteriendrucks, die nichtvon den Erkrankungen anderer Organe herbeigerufen ist (der Nieren, scheles der inneren Sekretion, des Herzes liegt);
  • Nochmalig (symptomatisch) arterien- der Hypertension, bei denen die Erhohung des Arteriendrucks mitbestimmten Erkrankungen oder den Beschadigungen der Organe oder der Systeme verbunden ist, die ander Regelung des Arteriendrucks teilnehmen. So kann die Hypertension nieren- (zum Beispiel, bei glomerulonefrite oder die Pyelonephritis), zentral (bei der Niederlage des Gehirns), hamodynamisch (bei der Niederlage der Aortenklappe des Herzes oder bei der Niederlage der Aorta), pulmonogennoj (bei den chronischen Erkrankungen der Lungen), endokrin (bei den Erkrankungen der Nebennieren oder die Schilddruse) sein. Ist wichtig, dass die Behandlung der symptomatischen Hypertensioneine Behandlung der Erkrankung, ihresherbeirufend ist.In einer Reihe von den Fallen geht die Arterienhypertension nach der Beseitigung der Haupterkrankung.

Die periodischen Aufstiege des Arteriendrucks konnen sich von den Verstoen der Atmungwahrend des Traumes, solchen wie das Syndrom obstruktiwnogo apnoe des Traumes melden. Die Neurosen werden von den Aufstiegen oder den Senkungen des Drucks oft begleitet, wobei sie abgewechselt werden konnen. Auch kann der Arteriendruck (bis zur Krise) wegen der falschen Anwendung einiger medikamentoser Mittel, des ubermaigen Gebrauches des Koffeins (undder es enthaltenden Getranke) undanderer Stimulatoren erhoht werden.

Die Diagnose

Fur die Bestimmung des Vorhandenseins undder Stufe der Hypertonie wird die regelmaige Messung des Arteriendrucksim Laufe von einigen Tagen zuverschiedener Zeit der Tage -das sogenannte Profil des Drucks verwendet.Am meistenklart er sich genauermit Hilfe ganztagig monitorirowanijadie Drucke in der Regelmitgleichzeitig registazijej die EKG.

Fur die Diagnostik der Hypertonie verwenden ein ganzes Spektrum der Methoden, die aufdie Forschung des Zustandes der Behalter gerichtet sind auch. Ein Grund der Arterienhypertension konnen die Erkrankungen der Nieren sein, deshalb fuhren angiografiju der Behalter der Nieren unddie Ultraschallforschung der Nieren durch. Die fruhen Niederlagen der Behalter klaren sich mit Hilfe der Methode ultraschall- dopplerografii. Unbedingt wird die Tatigkeit des Herzes mit Hilfe des Elektrokardiogramms inverschiedenen Variationen (die EKG der Ruhe,die tredmill-Prufung, cholterowski das Monitoring) undder Methode der Echokardiographie untersucht.

Der Augengrund,das heit ist die innere Hulle des Auges, wie der Spiegel, den Zustand der Blutgefae des ganzen Organismus widerspiegelt, deshalb auer der Konsultation des Kardiologen die Konsultation des Augenarztes, der sich inder Kardiologie spezialisiert notwendig.

Die Prinzipien der Behandlung

Oft kann man die Meinung begegnen, dass man bei der guten Ertraglichkeit der hohen Zahlen des Arteriendrucks nichtbehandelt werden kann. Esist nicht nur in der Wurzel falsch, gefahrlich sondern auch. Das chronisch erhohte Niveau des Arteriendrucks kann zur Entwicklung solcherKomplikationen wie die herzliche Mangelhaftigkeit, die Nierenmangelhaftigkeit, der Versto der Sehkraft, den Hirnschlag, ischemitscheskaja die Krankheit des Herzes beitragen. So dass es besser istdoch,behandelt zu werden.

Kommt die Meinung vor, dass in der Regel inder Behandlung der Arterienhypertension die Arzte nachder Senkung des Drucks bis zus.g. «der Arbeitszahlen»,das heit streben, uberdie der Mensch, dass sie fur ihn normal behauptet. Manchmal kann irgendwelcher Patient erklaren, dass «der Arbeitsdruck» fur ihn— 160/100Torr, undbei solchen Zahlen ersich » normal fuhlt. Solches Herangehen ist falsch. Der Arzt wird unbedingt streben, den Arteriendruck bis zuden normalen Zahlen zu verringern. Es ist das ganz eindeutige Herangehen, das jetzt von allen fuhrenden Fachkraften empfohlen wird. Es existieren wohl nur zwei Ausnahmen vondieser Regel— die geausserte Verengung der Nierenadern furjene Falle, wenn es unmoglich ist sofort, die chirurgische Operation nachder
Beseitigung dieses Zustandes unddie schwere Nierenmangelhaftigkeit durchzufuhren.

Man muss vorbehalten werden, dass die Senkung des Arteriendrucks bis zuden normalen Zahlen allmahlich geschehen soll.Insbesondere kann sich als den Gefahrlichen die einzeitige Senkung des Drucks mehr als auf25Prozente vomAusgangsniveau erweisen.

Und endlich etwas Worterdas, wie mitder Behandlung der Arterienhypertension das Rauchen unddie Aufnahme des Alkohols entsprochen wird.Der Reihe nach.

Das Rauchentragt zur Gesundheit uberhaupt,undder Normalisierung des Drucksunter anderem nicht bei. Das Nikotin engt die Blutgefae ein, undes bringt zurErhohung des Drucks. Die Gesprache darauf, dass das Rauchen beruhigt undso tragt zur Senkung des Drucks beiman braucht, ernsthaft nicht wahrzunehmen. Es sich ergibt, dass die Hypertoniker nicht rauchen durfen. Der Alkohol inden gemassigten Dosen (bis zu30mlin der Umrechnung aufden reinen Spirituspro Tag)kann zur Senkung des Tonus der Behalter undentsprechend der Senkung des Drucks beitragen. Sogar das Bier (ist nichtinden Pferdedosen naturlich), trotz der verbreiteten Meinungbringt zuussugubleniju die Hypertension (nicht unbedingt, man muss die gesunden Nieren haben).