Die Mannergesundheit nach 50

Die Gesundheit – die Hauptsache im Leben der Manner und der Frauen. Leider, bis wir der Krafte gesund und voll sind, wir denken uber die Gesundheit und die Gesundheit der Halfte wenig nach.

Der Manner, in bolschej des Teiles, ist es physisch starker und ist als wir ausdauernder, der Frauen, es bedeutet nicht, dass die Mannergesundheit den Krankheiten und dem Altern nicht unterworfen ist. Es braucht ebenso, wie auch die weibliche Gesundheit, die termingemae Aufmerksamkeit und die Sorge.

Die Sorge unseren Mannern wird ganz nicht beschadigen: wie bekannt, ubertritt die Mannersterblichkeit auf heute die Weibliche viermal. Die Statistik fuhrt vor, dass in unserem Land die Rekordzahl der Manner in am meisten «die Blute der Krafte» stirbt: im Alter von 45 bis zu 54 Jahren. Aus bleibend, nur geht 71 % die Manner die Grenze in den sechzig der Jahre uber.

Die Mannergesundheit und das Alter

Die Natur hat fur den Menschen die Grenze der Haltbarkeit und der Moglichkeit der Gesundheit mit zunehmendem Alter bestimmt sinken. Bei einigen Mannern beginnen die ernsten Probleme mit der Gesundheit, im Raum 45 Jahre gezeigt zu werden. Nach den Beobachtungen der Arzte, gerade fallt in dieser lebenswichtigen Periode bei den Mannern die Immunitat merklich und es sinken die sexuellen Bedurfnisse.

Der Hauptgrund steckt darin dahinter, dass sich viele Manner noch von den jungen Jahren zur Gesundheit nachlassig verhalten, und, die 50-jahrige Grenze uberschritten, wenden die hochste Aufmerksmkeit auf die Verschlechterung des Zustandes nach wie vor nicht.

Mit zunehmendem Alter erscheinen beim Menschen die neuen Werte, das Leben findet die neuen Farben, die gewohnten Jahre nicht sehend, dauert das Leben, und ganz und gar nicht geht zu Ende. Die Frauen nach 50 beginnen grosser, an das Aussehen zu denken, beginnen nach neu, das Leben zu sehen und ist fur sich unerwartet offnen in ihr viel Neuen. Eben es ist sie okryljajet und hilft, mit den Altersproblemen zurechtzukommen.

Dieser mussen sich und den Mannern beschaftigen: auf das Leben auf neue Weise zu blicken und, die Hauptsache, die Blicke auf die eigene Gesundheit zu revidieren. Erstens braucht man, die Probleme, die den schlechten Zustand beeinflussen und zu beginnen zu entfernen, anders zu leben: nach den Prinzipien des Gesundheitsverhaltens, auf die schadlichen Gewohnheiten und die schadlichen Lebensmittel verzichtet. Der ganze lebenswichtige Rhythmus ist sorijentirowat auf die Wiederherstellung und die Aufrechterhaltung der Gesundheit notwendig.

Die Hauptprobleme der Mannergesundheit

Die psychologischen Probleme. Wie es nicht merkwurdig ist, aber nach der Behauptung der Forscher, das Hauptproblem der Gesundheit der Manner in 50 – psychologisch. Die hohen Kennziffern der Sterblichkeit unter den Mannern 50 + sind nicht so mit dem physischen Zustand verbunden, es ist mit der Emotion der standigen Stresse, der Depressionen und der Abwesenheit im Leben der positiven Emotionen wieviel. Gerade diese Faktoren beeinflussen die Senkung der Immunitat und der Widerstandsfahigkeit des Organismus zu verschiedenen Erkrankungen und den Infektionen am meisten.

Aufzusparen und die Gesundheit dem funfzehnjahrigen Mann zu festigen wird isbeganije der emotionalen und physischen Mudigkeit helfen. Es ist in die jungen Jahre in verschiedenen Weisen moglich, die Anstrengung zu sturzen und, mit dem Stress zurechtzukommen. Und mit zunehmendem Alter darf man nicht die schlechten Gefuhle ins Leben einfach zulassen, um in die Depression, die Apathie und die Neurose nicht zu geraten. Und ein wird dazu gefordert: die Ruhe und die positive Einstellung auf das Leben. Sie erinnern sich, dass das Lacheln in diesem Alter die beste Prophylaxe und das Medikament.

Die sexuellen Probleme. Es gibt noch einen wichtigen Punkt in der Gesundheit der Manner nach 50 sind sexuelle Probleme. Das Wesen besteht nicht darin, dass die Gefuhle und die Wunsche, und im elementaren Unverstandnis vom Mann des Organismus weggehen. Mit zunehmendem Alter geschieht die Veranderung der Lebenstatigkeit einiger Organe, die fur die sexuelle Aktivitat antworten und es ist unvermeidlich. Auerdem beeinflusst das Sexualleben der bejahrten Manner solche Probleme mit der Gesundheit, wie der Diabetes, die Verfettung, die Hypertonie, die Osteochondrose, die Prostatitis, die Geschwulstlehre und die Neurose ernst. Besonders negativ beeinflussen der Alkoholismus und tabakokurenije.

Die Arzte in eine Stimme behaupten: die Mehrheit der Manner wunschen nicht, zu den Doktoren, anlasslich der feinfuhligen Probleme zu gehen. Die Forschungen, durchgefuhrt in Frankreich, Deutschlands, Italiens, haben Spanien und Grobritannien vorgefuhrt, dass die Halfte der Manner dem Arzt uber erektilnoj die Dysfunktion nicht erzahlen. Und sogar, wer die Konsultation in diesem Zusammenhang bekommen hat gehen, in der Mehrheit, die vollwertige Behandlung nicht. In unserem Land vernachlassigt der Mannerfuboden die Behandlung noch grosser, meinend, dass es nicht des wurdig gegenwartigen Mannes».

Der Mann, der die Probleme falsche wahrnimmt, wird in sich geschlossen, taucht in die Angst und die Verzagtheit ein. Erstes man, dass im Alter von 50 Jahren machen muss, fertig zu den Altersveranderungen und den Problemen und psychologisch zu sein, und ist emotional. Die Wahrscheinlichkeit, dass einer von diesem kranken einhol kann, ist gro. Aber, man muss und erwarten die Krankheiten nicht furchten. Und selbst wenn das Leiden eingeholt hat, man muss die Hande nicht sinken lassen und, sich ins krankliche Stehen einspinnen. Man muss das lebenswichtige Herangehen revidieren, die Lebensweise allmahlich andern und, den Organismus auf den gesunden Zustand anders orientieren.

Also, im reifen Alter muss auf die Gesundheit der Manner die Frau folgen: zum Arzt abzufuhren, zu uberzeugen, eine Ernahrung zu andern und, die Lebensweise in der Familie auf aktiver und gesund zu tauschen.