Die Zellulitis – die Krankheit oder der Zustand des Organismus

Die Zellulitis – die Krankheit oder der Zustand des Organismus

Jede Epoche bildet die Vorstellungen uber die weibliche Schonheit, sich andernd im Laufe der Zeit. In die letzten Jahrzehnte wird den Schonen schlank und sogar der Mager- Korper, aber nicht entzogen der Uppigkeit an bestimmten Stellen angenommen. Die totschenaja Figur der Puppe Barbi – das heutige Ideal fur die Mehrheit der Frauen und der Manner. Jedoch verleiht die Natur die Menschen mit den so vollkommenen Formen auerst selten.

Der Begriff die Zellulitis oder sogenannt die Apfelsinenschale, deren Erscheinen mit dem Versto krowo – und limfoobraschtschenija verbunden ist, vom Wuchern der Anschlusskafige des Fettstoffes, ist ins Bewusstsein der Russen nicht so und seit langem fest eingegangen.

Unter der Zellulitis verstehen das Ansammeln der Fette in gipoderme, bringend zum Zusammenpressen der Behalter. Daraufhin wird die lokale Akkumulation der Fette, des Wassers und der Toxine beobachtet, was die Bildung der Hocker herbeiruft.

Es existiert eine Mengeder Faktoren, die das Entstehender Zellulitis provozieren.

  • Es ist bekannt, dass bei perejedanii der Organismus nicht im Zustand, alle Lebensmittel zu spalten und sie ansammelt. Der Prozess der Oxydierung der Fette (lipolis) bei jedem von uns ist genetisch programmiert. Deshalb beim Konsum der gleichen Zahl der Nahrung verbrennen ein Menschen grosser Fettvorrate, als andere.
  • Die sitzende Lebensweise bringt zum Erscheinen der Fettablagerungen auch, da es der Aufwand der Energie, als den allgemeinen energetischen Beitrag niedriger ist.
  • Der Stress und die Ubermudung konnen ein Grund des uberschussigen Gewichts werden, weil der ermudete Organismus kortisol, herbeirufend den Verzug der Flussigkeit und die Ablagerung der Fette produziert.

In 1993 hat italienischer Dermatologe Serschio Tschurri die Kritik den Terminus die Zellulitis untergezogen auf Grund dessen, dass das Suffix -it in der Medizin die Entzundung traditionell bezeichnet, wahrend es keine Entzundung in diesem Fall gibt. Jedoch die Versuche, diesen Zustand irgendwie anders des Erfolges zu nennen hatten nicht, und der Terminus die Zellulitis als auch blieb im Gebrauch.

Die Zellulitis wurde ein Objekt der zahlreichen Forschungen, die von den kosmetischen Laboren durchgefuhrt werden. Unter den Arzten bis als auch gibt es keine einheitliche Meinung, ob es auf die Krankheiten oder die kosmetischen Mangel zu bringen. Ein bieten an, die leichte Stufe der Zellulitis fur den kosmetischen Mangel, und gestartet, begleitet wenosnoj von der Mangelhaftigkeit, der Erkrankung zu halten. Die Zellulitis ist den Frauen hauptsachlich eigen, obwohl die Manner dieses Schicksal nicht vermieden haben.

Das Problem der Apfelsinenschale darf man nicht als die Anomalie, diesen physiologischen Zustand, charakteristisch fur den weiblichen Organismus sogar nennen. Die Entwicklung der Zellulitis klart sich wie von der genetischen Geneigtheit, als auch der Lebensweise. Und obwohl er sich bei den vollen Frauen ofter trifft, die Zellulitis trifft auch am meisten schlecht. Es ist nicht merkwurdig, doch sind die Stoffe des weiblichen Organismus gegen die Schwingungen des hormonalen Hintergrunds, der herbeigerufenen Geschlechtsreifung, der Aufnahme der empfangnisverhutenden Mittel, der Schwangerschaft oder menopausoj sehr empfindlich. Jeder dieser Faktoren kann zum Ansammeln der Fettkafige beitragen.

Auer dem hormonalen Faktor, die gegebene Erscheinung ist davon, dass bei den Frauen die Fettablagerungen senkrecht gelegen sind, und bei den Mannern – horizontal bedingt. Deshalb sind diese Ansammeln unter von der Mannerhaut weniger bemerkenswert.