Man ist wieviel in den Grammen zu hangen

Buchstablich jede Frau nach 50 denkt der Frage nach, wie das Gewicht zu verringern, auf welche Weise, die uberflussigen Kilogramme zu sturzen. Lesen Sie die Empfehlungen nach der Abmagerung vom Doktor M.Gawrilowas, des Psychotherapeuten,des Hauptarztes des Zentrums der Senkung des Gewichts durch.

Doktor Gawrilow beginnt die Rate mit solchem Begriff, wie eine gesunde Ernahrung, dieder Frau hilftnicht nur aufzuhoren, das Gewicht zusammenzunehmen, sondern auch, die uberflussigen Kilogramme hinunterzuwerfen. Aber, der Arzt bemerkt, dass auf eine richtige Ernahrungsweise ubergegangen, stoen viele uns darauf zusammen, dass das Gewicht selb bleibt unddie Parameter des Korpers andern sich wesentlich nicht. Die Grunde konnen verschiedenst sein, aber meistenssteckt das Geheimnisin Hohe von den Portionen dahinter, die wir taglich konsumieren. Es ist wichtig nicht nur, dass wir essen, sondern auch es ist wieviel das Essen wir wir legen auf den Teller.

Die Portion und der Kaloriengehalt

Den Diatassistenten haben einen Begriff des Kaloriengehaltes der Nahrung ist eine Kennziffer des energetischen Wertes der Lebensmittel. Den Frauen, wunschend, den uberflussigen Kilogrammen zu entgehen, man muss sie verstehen, zu bestimmen.

Nicht immer geben esdie Nahrungswaage und die Tabellen des Kaloriengehaltes der Nahrung griffbereit, deshalb man kann den Begriff die Portion verwenden.

Die abmagerndeFrausolldie verschiedensten Stoffe taglich bekommen: die Vitamine, die Mineralien, die Mikroelemente, die Proteine, die Kohlenhydrate und die Fette. Die Diatassistentenbieten solchen Umfang der Portionen an, der die Normen fur dieser Stoffe berucksichtigt.

Der Umfang der Portion fur einen Tag:

  • Das Fleisch und der Fisch- bis zu150
  • Die Grutze -250 g im Tag der fertigen Grutze in Form vom Brei und der Beilage.
  • 1 Kartoffeln (120)
  • Das Huhnerei— nicht mehr als 3-4 Stuckeinder Woche
  • Milch- und kislomolotschnyje die Lebensmittel-taglich nicht mehr als 1,5-2 Portionen. Die Portion ist 250 ml der nicht fettigen Milch, 50 g des Kases, 175 ml jogurta oder 1/4 Glaser (ungefahr 65) des Quarks.
  • Das Gemuse und die Fruchte-5-7Portionen nekrachmalistych des Gemuses und 2-4 Portionen der Fruchte. 1Portion ist eine Banane oder die Apfelsine, das kleine Scheibchen der Melone oder der Wassermelone, 1/2 Glaser der Beeren oder der konservierten Fruchte, 1/4 Tassen des Durrobstes.
  • Das Brot-2 Portionen (nach 25).
  • Die Pflanzenole-1Suppenloffel.
  • Die Nusse -bis zu 30 g im Tag. Es ist die Portion istder Handvoll des kleinen Kindes gleich oder bildet etwas Nusse (zum Beispiel, ist 7 ganz walnu- eben).
  • Die Suigkeiten-ist es der Bonbon, die Milchschokolade, die Waffel, das Geback u.a.m., besser uberhaupt, aus der Ration von auszuschlieen, wer das Gewicht verringern willund, die Gesundheit verbessern.Die Portion gefroren -50-80

Die wichtigen Regeln einer gesundenErnahrung

  • Es ist weniger Portionen, und es ist ofter.

Gewohnlichschliet das Mittagessenein, mit den kleinen Variationen, die Suppe, den Salat, das Beefsteak und die Makkaroni. Unserem Organismus ist es schwierig, das alles zu verdauen und, zu behalten, deshalb es ist besser, mit diesen Platten abgesondert essen. Es sagt daruber ganz nicht, dass man weniger essen muss, die 1500-2000 Kilokalorien muss man pro Tag bekommen. Einfach muss man den Umfang der Portionen, und die Zahl der Aufnahmen der Nahrung verringern, bis zu 5-7 Malen zu vergrossern.

Meistens kommen wir bei einer 3 einmaligen Ernahrung stark dazu, hungrig zu werden, und buchstablich werden wir auf wyssokokalorijnuju die Nahrung umgelegt. Und eine Bruchernahrung wirdbesser helfen, das Nahrungsverhalten zu kontrollieren. Zum Beispiel, man kannzuerst den Teller der Suppe, und durch ein Paar Stunden – das Fleisch mit der Beilage oderdas Gemuseragout aufessen. So werden Sie perejedat nicht:von der kleinen Portion Sie werden ersattigen und werden dem Organismus die notwendige Energie geben, und, die Abstande zwischen den Aufnahmen der Nahrung verringert,werdenunkontrollierbar perekussow von den Bonbons und dem Geback vermeiden, die uns die uberflussigen Kilogramme hinzufugen.

  • Der Morgen des Abends ist reichlicher.

Organisuja die Ernahrung, muss man sich an die Zeit der Tage erinnern. Der Umfang der Portionen soll weniger in der abendlichen Periode sein, und, in die Nahrung anwenden es muss niskokalorijnyje die Lebensmittel, die unser Organismus leichter behalt.

Und seitdem Morgen muss man dicht fruhstucken, damit langer ist satt zu bleiben, auf perekussy mehl- und su nicht abzusturzen.Ins Fruhstuck nehmendie Eiweinahrung(das Fleisch auf, der Vogel, der Fisch), die Kohlenhydrate (zelnosernowyje die Breie, das Gemuse) und ist ein wenig esPflanzenfett. Diese nutzlichen Lebensmittel geben dem Organismus die ganze notwendige Energie.

  • 1 Handflache = 1 Portion.

Es existiert die bequeme Weise, zu bestimmen, wieviel ist die Nahrung fur eine Aufnahme:es istder Umfang der Hand. Zum Beispiel, indie alte Zeit fur die Vorbereitungder heilsamen Aufgusse wurde die Zahl des Grases von der Hand des Kranken, entsprechend ihrem Umfang gemessen.

Schauen SieIhre Handflachen an, und Sie werden verstehen, welchen Umfangesdie Portion aus der Beilage und der Hauptplatte fur Sie ideal sein wird.

Die Regel:1 Handflache = 1 Portion, passt fur die Platten aus dem Fleisch, des Vogels, des Fisches, des Kases und des Brotes (der feinen Stucke).Die Portion des Breies, bohnen-, der Makkaroniund der Fruchteist der Handvoll ungefahr gleich, dieauf Ihrer Handflache hineingeht. Das Gemuse kann man fur Mal zwei oder sogar drei Handvoll aufessen. Also soll die Portion des Fleisches und der Beilage auf Ihren zwei Handflachen hineingehen.

Die Milchlebensmittel werden in den Fausten gemessen. 1Portion=1Faust.

Und jetzt werden wir bestimmen, man kann der Suigkeiten nach dem Daumen wieviel aufessen. Die Langedes Daumens =1Portionen der Suigkeiten, die Sie fur den Tag aufessen konnen.

  • Dicht und perejest — verschiedene Begriffe zu essen.

Damit nicht perejest:

  • Fur das Essen ist es besser, das Geschirr der kleinen Umfange und immer zu verwenden, des Essenskaum weniger aufzulegen.
  • Ist es muss, sich nicht beeilend. Unser Gehirn nur gibt uns das Signal uber die Sattigung durch 15-20 Minuten. Deshalb, wenn eilig – leicht perejest ist.

Nach den Materialien der Webseitehttp://vitaportal.ru/