Wie kardiomiopatiju zu heilen

Wie kardiomiopatiju zu heilen

Dilatazionnaja kardiomiopatija entsteht ohne sichtbaren Grund in der Regel und bald beginnt, vom Urteil – der Grund des Entstehens zu scheinen sind, die Behandlung vorzugsweise symptomatisch unbekannt, der Zustand wird allmahlich verschlimmert, die Prognose unerfreulich.

Aber wenig wem ist es bekannt, dass die moderne Medizin etwas bolscheje anbieten kann, als die unterstutzende Therapie, und bei den Patienten mit kardiomiopatijej die reale Chance ist nicht nur, die Entwicklung der Krankheit anzuhalten, aber, in bedeutendem Grade, das Befinden zu verbessern und sich das Vergnugen vom Leben zuruckzugeben.

Bis vor kurzem eine einzige radikale Weise der Behandlung war dilatazionnoj kardiomiopatii das Umsteigen des Herzes. Wegen der Unvollkommenheit des Systems des Blutspendewesens der Organe und der kleinen Zahl der Kliniken und der Fachkrafte, die sich mit der Transplantation der Organe beschaftigen, solcher Operationen in Russland wird auerst wenig – fur 25 Sommergeschichte einheimisch transplantologii war es allen neben 350 Herzen umgesetzt. Die Bedurftigen im Spenderherz der Patienten ist viel mehr es.

Dabei kostet die Behandlung des astronomischen Geldes im Ausland und auch hangt vom Vorhandensein des herankommenden Spenders ab. Deshalb ubertritt die Wartezeit des neuen Herzes die Frist des Lebens des Patienten, ungeachtet der durchgefuhrten medikamentosen Therapie oft.

Jedoch kann zur Zeit die Medizin den alternativen Ausgang anbieten – den Zustand des getroffenen Herzmuskels (den Herzmuskel) zu verbessern, die eigenen Moglichkeiten des Organismus des Patienten verwendend. Solche Moglichkeit gibt die Behandlung von den Stammzellen.

Die klugen Kafige

Bei dilatazionnoj kardiomiopatii wird der Herzmuskel drjabloj und istontschennoj, wegen wessen die Hohlen des Herzes in den Umfangen zunehmen und das Organ aller kommt mit der Hauptfunktion – perekatschiwanijem des Blutes schlechter zurecht. Infolge seiner wird die Blutversorgung aller Organe verschlimmert. Auerdem hauft sich wegen der Verzogerung der Blutung in den Stoffen und den Hohlen des Korpers die uberflussige Flussigkeit an, was von den geausserten Odemen und der Atemnot gezeigt wird.

Die pathologischen Veranderungen im Herzmuskel abzubremsen und, seinen Zustand und die Funktionen zu verbessern erlaubt die Einleitung mesenchimalnych der Stammzellen. Diese Kafige verfugen uber die Merkmale irgendwelchen bestimmten Stoffes des Organismus nicht, universell seiend. Sie verfugen uber zwei wichtigsten Besonderheiten – die Moglichkeit zur Vermehrung mit der Erhaltung dieser vielseitigen Anwendbarkeit und der Fahigkeit, sich in die Kafige verschiedener Stoffe, solcher wie der Herzmuskel, der Anschlussstoff, die Behalter und die Nerven, die fur die allseitige Wiederherstellung des beschadigten Organes notwendig sind zu entwickeln.

Diese Besonderheiten der Stammzellen lassen zu, sie in der Behandlung der Reihe der Erkrankungen, einschlielich dilatazionnoj kardiomiopatii zu verwenden. Solche Behandlung nimmt etwas Etappen auf.

Erstens ziehen den Patienten die allseitige Uberprufung unter, um genau aufzuklaren, ob ihm die Therapie von den Stammzellen und herankommt welche man die Ergebnisse erwarten kann. Wenn die Uberprufung beendet ist, ergreifen beim Menschen in ambulatorisch die Bedingungen das kleine Muster des Knochenmarkes oder den Fettstoff und wahlen von ihm mesenchimalnyje die Stammzellen.

Dann unterbringen die bekommenen Kafige befristet von zwei in den Inkubator fur das Erhalten ihrer notigen Zahl bis zu vier Wochen: fur die Behandlung ist nicht weniger als 100 Millionen Kafige das Plus ihre einige Zahl notwendig konservieren (frosten bei der Temperatur des flussigen Stickstoffes) und sparen in kriobanke im Falle der nochmaligen Therapie in der Zukunft auf.

Nach der Zuchtung im Inkubator beim Teil der Kafige mit Hilfe der standardisierten chemischen Stimuli rufen teilweise differenzirowku – die Umwandlung in kardiomioblasty (die Vorganger der Muskelfasern des Herze, die die vielseitige Teilanwendbarkeit) aufsparen herbei.

Die bekommene im Endeffekt Mischung der notwendigen Zahl mesenchimalnych der Stammzellen und kardiomioblastow fuhren dem Patienten intravenos ein. Mit dem Strom des Blutes geraten diese Kafige im Herz, unterscheiden die Beschadigung (solche Fahigkeit ist in allen Stammzellen gelegt) und beginnen die Arbeit.

Erstens pflanzen sich die Kafige intensiv fort – durch den kleinen Zeitraum wird ihre Zahl in Billionen gemessen. Dann beginnen sie, sich in notwendig fur die Kompensation der Beschadigungen des Stoffes zu entwickeln. Besonders intensiv geschieht die Groe der neuen Behalter, die den Herzmuskel mit dem Blut versorgen.

Im Laufe von diesem Prozess wahlen die eingefuhrten Kafige die spezifischen Signalmolekule, die die eigenen Stammzellen des Herzes, mobilisuja sie auf den Kampf mit der Erkrankung aktivieren.

Infolge seiner wird die Haltbarkeit, die Elastizitat und die Arbeitsfahigkeit des Herzmuskels erhoht, was nach der Verbesserung solcher Kennziffern wie endlich sistolitscheski und diastolitscheski die Umfange der Kameras des Herzes, die Fraktion des Auswurfs und die Aneignung des Sauerstoffs vom Herzmuskel sichtbar ist.

Subjektiv wird es von der Verbesserung des allgemeinen Zustandes, der Verkleinerung der Odeme und der Atemnot, der Erhohung der Arbeitsfahigkeit und, wie die Untersuchung, der Moglichkeit gezeigt, das vollwertigere Leben zu fuhren.

Wer wird die Behandlung anbieten

Von der privaten in Russland einzigen Institution, die die Lizenz auf die Therapie die Stammzellen hat, ist die Moskauer Klinik der Stammzellen Neueste Medizin. Sie verfugt uber die nach den internationalen Standards zertifizierten Methodiken und die Ausrustung, und die Erfahrung ihrer Mitarbeiter ist noch erworben wahrend sich die Anwendung der Stammzellen auf dem Stadium der labormassigen und klinischen Tests befand.

Jedem Patienten der Klinik wird die individuelle Taktik der Behandlung sorgfaltig entwickelt, um die maximalen Ergebnisse bei Minimum der Nebeneffekte zu erreichen.

Auf den Rechten der Werbung